Die Sommerbergbahn


Hier ein Bericht von unserem Mitglied Udo Dahlhaus.


"Uff, bin ich müde!", so schallte es durch  das Wohnzimmer. "Ja - ja." war meine Antwort. Urlaub braucht der Mensch, so eine Woche wenigstens mal raus aus der Tretmühle. "Tolle Idee und wohin, an was hast Du gedacht?" fragte meine Frau. "Was hältst Du vom Schwarzwald?" meinte ich. "So mal in den Nordschwarzwald. Im südlichen und mittleren Schwarzwald waren wir ja schon."

Nach oben

Schließlich fiel unsere Wahl auf Sprollenhaus, einen Vorort von Bad Wildbad, in ca. 5 km Entfernung gelegen. Während unseres Aufenthaltes hatten wir Gelegenheit, die Gegend ausführlich zu erkunden. Eines Morgens schlug ich vor, den Sommerberg in Bad Wildbad zu besuchen. "Oh je, ob ich das schaffe?" meinte meine Frau. "Aber bestimmt, da gibt es eine Bergbahn." antwortete ich.

Nach oben

Also auf zum Kurort. Die Sommerbergbahn ist die höchste Standseilbahn Baden-Württembergs. Seit über 100 Jahren verbindet sie das Zentrum des Ortes mit dem Sommerberg. Die Jungfernfahrt war 1908 und das Königspaar besuchte die Feierlichkeiten. 2011 wurde die Bahn komplett neu gebaut und gilt seit dem als eine der modernsten Standseilbahnen Deutschlands. Seit dem fahren Fußgänger und Biker in verschiedenen Abteilen und auch die Zugänge an der Talstation sind getrennt. Bei unserem Ausflug haben wir dieses als sehr angenehm empfunden.    

Nach oben

Die technischen Daten sind beeindruckend. Ein 320 KW starker Elektromotor und ein Seil mit 40 mm Durchmesser sorgen für eine Geschwindigkeit von bis zu 25,2 km pro Stunde.  Diese neue Technik ist umweltfreundlich und hilft das gesunde Klima dort zu erhalten. Jeder der 2 Wagen kann bis zu 75 Personen befördern. Obwohl die alten Wagen für 100 Personen Platz boten, können heute, auf Grund der höheren Geschwindigkeit, mehr Personen befördert werden. Die Trasse misst 756 m mit Steigungen von 37-53 % und überwindet dabei 298 Höhenmeter.                       

Nach oben

Unsere Fahrt mit der Sommerbergbahn war sehr schön, trotz des großen Andrangs. Vom Hochplateau hat meine eine schöne Aussicht auf die Höhen des Schwarzwaldes und den Kurort. In der Bergstation erinnern Bilder an die "Alte Zeit" und den Besuch des Königspaares. Die beiden Wagen werden nach ihnen benannt:  "Königin Charlotte"  und "König Wilhelm II."                       

Nach oben